Hotline für Selbstständige und Freiberufler

Veröffentlicht am: 28.01.2021
Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen einschneidenden Veränderungen, stehen viele Menschen weiterhin vor großen Herausforderungen. Kleinunternehmer und Freiberufler können in dieser Ausnahmesituation in eine finanzielle Notlage geraten und Hilfe vom Jobcenter erhalten. Um Berührungsängste abzubauen und Fragen zu beantworten, bietet das Jobcenter ab dem 2. Februar eine Hotline für Selbständige und Freiberufler an.
Selbständige und Freiberufler können sich dienstags und donnerstags von 9-11 Uhr unter 04261 983-3737 an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline wenden, dort Fragen stellen, über ihre Bedenken und Unsicherheiten im Hinblick auf Leistungen des Jobcenters sprechen und Informationen zu den Unterstützungsmöglichkeiten erhalten. 
Die Hotline informiert unter anderem zu folgenden Themen:
• Downloadmöglichkeit bzw. Zusendung der Antragsunterlagen
• Verfahren der Antragsabgabe und Antragsbearbeitung
• Erforderliche Unterlagen
• Höhe der Arbeitslosengeld II Leistungen
• Unterstützungsleistungen der Arbeitsvermittlung
• Rechte und Pflichten im Arbeitslosengeld II Bezug
Das Jobcenter des Landkreises berät und unterstützt Menschen in der aktuellen Notsituation. Selbstständige und Freiberufler haben wie bereits auch in der Vergangenheit das Recht, Arbeitslosengeld II (ALG II) als Grundsicherung des privaten Lebensunterhalts beim Jobcenter zu beantragen.