Wirtschaftsseniorennetzwerk Rotenburg e.V. (WSN) hilft beim Neustart nach der Corona-Krise

Veröffentlicht am: 14.07.2021

Wirtschaftssenioren_Mark_Intelmann_0014© Landkreis Rotenburg (Wümme) Die Corona-Pandemie hat das Land und die Wirtschaft hart getroffen. Seit mehr als einem Jahr stehen zahlreiche Unternehmen vor der täglichen Herausforderung, den weiteren Betrieb und die Arbeitsplätze zu sichern. In Verbindung mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises steht Existenzgründern und Unternehmern das Wirtschaftsseniorennetzwerk Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V. dabei unterstützend zur Seite.

Die Mitglieder des WSN sind erfolgreiche Führungskräfte, Experten und Unternehmer im Ruhestand. Sie kommen aus dem Handwerk, dem Handel, kaufmännischen Bereichen und der Industrie und stellen ihren umfangreichen Erfahrungsschatz in Form von Orientierungshilfen, Begleitung und Unterstützung zur Verfügung.

Unter dem Motto Alt hilft Jung verstehen sich die Mitglieder als unabhängige Berater, Coaches und Sparringspartner des Existenzgründers und Unternehmers. Sie beraten Ratsuchende in den Unternehmensabschnitten Gründung, Betriebs- und Auflösungsphase und helfen auch bei der Vorbereitung auf schwierige Mitarbeiter- bzw. Finanzierungsgespräche.

Neben der Beratung über die Corona-Hilfe des Staates stellen die Wirtschaftssenioren in den letzten Monaten verstärkt Beratungsbedarf bei der Regelung der Nachfolge im Familienbetrieb oder Firmenverkauf fest. Hier übernehmen die Berater eine neutrale Rolle, um den Prozess der Übergabe reibungslos zu gestalten.

Nach der kostenfreien Erstberatung werden - je nach Beratungsaufwand – Tages-sätze in Höhe von 100 Euro berechnet. Kontakt zu den Wirtschaftssenioren, die auch Mitglied im bundesweit tätigen Dachverband „Alt hilft Jung e.V.“ sind, kann über den Beratungsantrag auf der Homepage www.wirtschaftssenioren-row.de oder Gerd Hachmöller unter der Telefonnummer 04261 983-2850 oder per E-Mail gerd.hachmoller@lk-row.de aufgenommen werden.

Hintergrund
Die Pandemie hat viele Veränderungen beschleunigt. Arbeiten und Lernen sind digitaler und flexibler geworden. Das Homeoffice ist ein Trend, der wohl auch mit dem Ende der Pandemie kaum vorübergehen wird. Wir erleben, wie sich Branchen neu erfinden. Dabei geht es nicht nur um neue Wachstumsfelder und neue Jobs mit vielversprechender Zukunft, sondern auch um besseren Klimaschutz.

Auch der Wille zur Existenzgründung ist in Deutschland ungebrochen. Zu dem Ergebnis kam eine Studie des Institutes für Mittelstandsforschung (IfM). Dies ist ein ermutigendes Signal für die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der deutschen Wirtschaft.

Das Wirtschaftsseniorennetzwerk Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V. unterstützt bei all diesen Prozessen und bietet ehrenamtliche und unabhängige Unternehmensberatung an. Die Berater können die nächsten Schritte aufzeigen, gemeinsam Lösungsansätze in Problemsituationen entwickeln und als Coach und Sparringspartner begleiten. Auch ein Mentoring für eine längerfristige Begleitung ist möglich.