Zusätzliche Busse nun auch im Nordkreis

Veröffentlicht am: 19.11.2020

Nachdem in dieser Woche bereits einzelne Buslinien im Südkreis mit zusätzlichen Fahrzeugen verstärkt wurden, soll das ab Montag auch auf besonders stark ausgelasteten Linien im Nordkreis geschehen. Darauf haben sich der Landkreis Rotenburg (Wümme) und die EVB-Tochter Omnibusbetrieb von Ahrentschildt verständigt, um mehr Platz zwischen den Fahrgästen zu ermöglichen.

Das mit den Liniennetzen um Bremervörde und Zeven betraute Unternehmen hatte zuvor die Auslastung seiner Fahrzeuge ausgewertet und selbst vorgeschlagen, die folgenden Linien mit zusätzlichen Fahrzeugen zu verstärken:

• Linie 800 von Bremervörde nach Zeven

• Linie 810 von Alfstedt nach Bremervörde

• Linie 821 von Badenstedt nach Zeven

• Linie 640 von Basdahl nach Bremervörde

• Linie 3860 von Heeslingen nach Sittensen

Da Linienbusse samt Fahrpersonal nur begrenzt zur Verfügung stehen, sollen notfalls auch Reisebusse eingesetzt werden. Die Verstärkung betrifft die Anfahrt zur

1. Stunde sowie in den meisten Fällen auch die Rückfahrt nach der 6. Stunde. Allein bei der Linie 800 fährt stattdessen nach der 5. Stunde ein Bus von Selsingen bis Bremervörde-Elm.

Für die Anfahrt zur Oberschule in Gnarrenburg werden ab dem 30. November zusätzliche Fahrten zur dritten Unterrichtsstunde auf den Linien 640, 847, 848, 849 eingerichtet. Der Landkreis hatte zuvor sämtlichen Schulen zusätzliche Anfahrten angeboten, um ihnen eine Staffelung der Unterrichtszeiten zu ermöglichen und so die Schülerströme nachhaltig zu entzerren.